Kreisvergleichskämpfe des LV Nordrhein am 25.September 2016 in Troisdorf
 
Eingestellt von Willi Trocha vor zwei Tagen um 22:19
Traditionelle Kreisvergleichswettkämpfe
Hervorragende Dürener Mannschaftsleistungen zum Saisonende

Am Sonntag trafen sich in Troisdorf zum Saisonende traditionell die Nachwuchsleichtathleten zu den Kreisvergleichskämpfen der 14 Kreise des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein. Den jungen Athleten aus dem Kreis Düren gelang es auch diesmal wieder, mit vier Mannschaften bei den Mädchen und Jungen in den Altersstufen U16 und U18 anzutreten, obwohl es dazu unter anderem der Bereitschaft einiger Jugendlichen bedurfte, sich auch in Wettbewerben zur Verfügung zu stellen, die sie normalerweise eher meiden. Dazu zählen beispielsweise Hochspringerin Merle van Helden (U16) oder Sprinterin Eva Wirtz, die sich nicht zu schade waren, hier die 2000 m bzw. 3000 m Strecke zu bestreiten, um wichtige Punkte für die Mannschaft zu holen, die allerdings in zwei 4 x 100 m Staffeln verloren gingen, weil sie den Staffelstab nicht ins Ziel brachten. Am besten platzierte sich die U18-Mannschaft der Mädchen mit 77 Punkten auf dem fünften Platz. Die Jungen der U18 wurden mit 71 Punkten Achte, die weibliche U16 mit 63 Punkten Neunte und die männliche U16 mit 47 Punkten Zwölfte. Auch wenn nach einem langen Wettkampftag alle rechtschaffen müde waren, hatte der Wettkampf, wie das Foto erkennen lässt, bei hervorragendem Spätsommerwetter allen viel Spaß gemacht, wobei das Mannschaftserlebnis sicher ebenfalls beigetragen hat.

Es gab eine Vielzahl solider Einzelleistungen mit einigen positiven Ausreißern. Bei den U18-Jungen sorgten dafür Till Freyschmidt mit dem zweiten Platz im Weitsprung (6,48 m) und dem vierten Rang im Hochprung mit 1,84 m sowie Jan Wiltschek, dem im Kugelstoßen mit 12,94 m und Speerwerfen (43,84 m) zwei Bestweiten gelangen. Einen guten Eindruck hinterließ auch Henrik Röhlich, der trotz einer Sommergrippe unter der Woche über 3000 m in 10:05,90 min Platz fünf belegte. Nils Utecht, Justin Mönks, Akash Prakash und Tim Eberle trugen ebenfalls einen guten Teil zum Mannschaftserfolg bei. Die gleichaltrigen Mädchen warteten mit soliden Leistungen auf, die oft zu vorderen Platzierungen führten, wie bei Eva Wirtz über 100 m und 3000 m sowie bei Ann-Kathrin Roeb im Speerwurf, die jeweils Vierte wurden und neben Anna Beikirch, Jasmin Gurski, Mara Schumacher und Arianna Severin der Mannschaft zum Erfolg verhalfen. Bei der WJ U16 hob sich Nicola Kondziella mit Bestweite von 5,13 m im Weitsprung und guten Sprintleistungen über 100 m und 80 m Hürden etwas ab. Merle van Helden überquerte im Hochsprung feine 1,60 m, musste sich aber bei Höhengleichheit mit den drei vor ihr liegenden Springerinnen aufgrund der Mehrversucheregel leider mit Platz vier begnügen. Helena Imdahl, Lisa Clemens und Christelle Younga komplettierten die Mannschaft. Die MJ U16 kämpfte trotz einiger Mannschaftsprobleme unverdrossen. Sie hatte ihren besten Mann in Jonas Bodelier, der viermal eingesetzt wurde und seine beste Platzierung als Sechster des Weitsprungs (5,69 m) erzielte. Jonah Bailly schaffte im Kugelstoßen mit 10,87 m Platz acht. Tom Beikirch, Benedikt Strack, Joris Braun und Nazraf Mohamed Fowseen gehörten ebenfalls zur Mannschaft.
 


Regio- und Kreismehrkampf-Meisterschaften 10./11. September 2016
 
Eingestellt von Willi Trocha am 16. September 2016 um 10:58
Dürener Mehrkämpfer übertreffen sich selbst
Kreisrekorde für Pit Freyschmidt im Fünf- und Zehnkampf,
Nicola Kondziella im Vierkampf und Hochsprung sowie
Mara Schumacher im Siebenkampf

Die Regiomeisterschaften im Mehrkampf - zugleich Dürener Kreismeisterschaften - am Wochenende in Zülpich werden den Aktiven und auch den Trainern sicher noch
lange in Erinnerung bleiben. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen glänzten die Teilnehmer/innen, vor allem die des Dürener TV 1847, mit einer Flut von persönlichen Bestleistungen und neuen Kreisrekorden.
Einen Sahnetag erlebte in erster Linie Till Freyschmidt (DTV47). Sieben persönliche Bestleistungen, darunter großartige 6,60 m im Weitsprung und 1,87 m im Hochsprung, bescherten ihm in der Endabrechnung 3330 Punkte im Fünfkampf und 5769 Punkte im Zehnkampf und damit zwei neue U18-Kreisrekorde in diesen beiden Mehrkämpfen. Bei seinem Sieg lag er damit zwar deutlich vor dem Zweitplatzierten, seinem Vereinskameraden Jan Wiltschek, der aber nach fünf Bestleistungen in den Einzeldisziplinen mit 5592 Punkten noch klar den alten Kreisrekord seines Bruders Lars übertraf; auch im Fünfkampf bedeuten seine 3032 P. Bestleistung. Lars Wiltschek (DTV47), der an diesen beiden Tagen beide Mehrkampfkreisrekorde an seinen Mannschaftskameraden T. Freyschmidt verlor, kämpfte sich durch seinen Zehnkampf, erzielte vier Jahresbestleistungen, hat aber nach einem Sehnenabriss im Frühjahr noch erhebliche Probleme mit seinem Fuß, sodass er froh war, den Wettkampf überhaupt durchgestanden zu haben. 5093 Punkte (10-Kampf) bzw. 2832 P. (5-Kampf) und zwei Siege in der U20 sind vor diesem Hintergrund mehr als beachtlich. In der männlichen Jugend U16 M15 siegte mit gewohnt guten Leistungen der zuverlässige Jonas Bodelier (LG Ameln/Linnich) mit Siegen im Vierkampf (2137 P.) und im Neunkampf (4616 P.).
Wettkampffreudig präsentierte sich Mara Schumacher (DTV47) im Vier- und Siebenkampf der U18. Die Fünfte der Deutschen Jugendmeisterschaften über 800 m bewies hier ihre Vielseitigkeit. Mit vier neuen persönlichen Bestleistungen und mit neuem Kreisrekord von 4151 Punkten gewann sie den Siebenkampf, außerdem den Vierkampf mit ebenfalls bisher noch nicht erreichten 2322 Punkten. Die hinter ihr liegende Ann-Kathrin Roeb (DTV47) sammelte u. a. nach drei Bestleistungen im Siebenkampf mit 3707 Punkten und im Vierkampf mit 2105 Punkten ebenfalls bisher noch nicht erreichte Punktzahlen. Die nächsten Plätze belegten Anna Beikirch (LG Ameln/Linnich) mit 2775 P. (7-Kampf) bzw. 1795 P. (4-Kampf) und Annika Felter (Birkesdorfer TV) mit 2463 P. (7-K.) bzw. 1528 (4-K.).
Bestleistungen hagelte es auch bei den beiden Mädchen der U16. Nicola Kondziella (DTV47) brachte das Kunststück fertig, sich in allen Einzeldisziplinen des U14-Siebenkampfes zu steigern, was ihr einen hochklassigen Hausrekord von 3432 Punkten einbrachte. Im Vierkampf bedeuten ihre 2078 Punkte sogar Kreisrekord, wozu die unerwartete Steigerung im Hochsprung auf die neue Kreisrekordhöhe von 1,63 m nicht unerheblich beigetragen hat. Als Zweitplatzierte erreichte Lisa Clemens (LG A/L) 3043 P. bzw. 1724 P. Weiter verbessert zeigte sich Merle van Helden (DTV47) , die als Siegerin der W15 nach Steigerungen in mehreren Einzeldisziplinen im Endergebnis mit 3298 Punkten im Siebenkampf und 1937 Punkten im Vierkampf neue Bestmarken notieren konnte.


 


aktualisierte Kreisrekorde
 
Eingestellt von Willi Trocha am 3. September 2016 um 09:55
Liebe Leichtathleten,

unser Statistiker Kurt Baltus erfasst im Laufe des Jahres ständig, wenn sich neue Kreisrekorde ergeben haben.

Er erstellt dann fortlaufend eine Liste der neuen Kreisrekorde.

In 2016 sind schon mehrfach neue Rekorde aufgestellt worden. Im Datenanhang zu dieser Mitteilung wird diese Liste fortlaufend aktualisiert.

Mit sportlichen Grüßen

LVN - Kreis Düren
 
Anhang: 000105.pdf


Kreismeisterschaften im Rahmen der Regiomeisterschaften
 
Eingestellt von Willi Trocha am 13. Mai 2016 um 19:35
Kreismeisterschaften auf hohem Niveau

Die Leichtathleten in der Region trugen am Donnerstag und Samstag im Aachener Waldstadion ihre Regiomeisterschaften aus, die von den teilnehmenden Kreisen auch als Kreismeisterschaften genutzt wurden. Diesmal meinte es der Wettergott besonders gut mit den Wettkämpfern und diese dankten es mit einer Fülle von Bestleistungen und Normerfüllungen für übergeordnete Meisterschaften, vor allem im Jugendbereich.
In der Kreismeisterschaftswertung dominierte der Dürener TV 1847, aber auch die LG Ameln/Linnich, der Birkesdorfer TV, der TV Germania Obermaubach, der TuS Schmidt und die DJK Löwe Hambach konnten sich gut behaupten. Die herausragende Leistung erzielte Levi Thomet in der U20 als Regiomeister über 1500 m mit 3:56,60 min, aber hinsichlich der Vielseitigkeit beeindruckten vor allem die Mädchen und Jungen der U18. An der Spitze wohl Till Freyschmidt (DTV), der bei seinen fünf Einsätzen vier Kreismeistertitel und einen zweiten Platz errang, darüber hinaus auch viermal Bester in der Regiowertung war und im Diskuswurf (38,07 m) und Speerwurf (48,32 m) hervorragende persönliche Bestleistungen erzielte. Jan Wiltschek (DTV) wurde KM-Meister über 100 m (12,12 s), 200 m (24,25 s) und im Kugelstoßen (12,42 m), dazu holte er drei zweite Plätze. Beachtlich in der U18 sind die Zeiten von Nils Utecht über 400 m (52,50 s) und Henrik Röhlich (beide DTV) über 800 m (2:06,94 min – auch KM über 1500 m in 4:25,15 min), die sich beide ganz erheblich steigern konnten. Bei den gleichaltrigen Mädchen beherrschte Eva Wirtz (TuS Schmidt) die 100 m (13,12 s – 3. Regio) und 200 m (26,93 s – 1. Regio); Jasmin Gurski (400 m in 61,43 s) und Mara Schumacher (800 min 2:21,99 min) waren sowohl in der KM- als auch Regiowertung die Besten. Starke Leistungen boten weiterhin die DTVerinnen Arianna Severin mit 26,96 s über 200 m (2. Regio), 15,88 s über 100 m Hürden (3. Regio) und 5,05 m im Weitsprung (3. Regio), Mara Schumacher bei ihrem 800 m-Sieg in 2:21,99 min und Ann-Kathrin Roeb vor allem mit der Steigerung im Speerwurf auf 35,38 m (2. Regio). Einen sehr guten Eindruck hinterließ bei den Frauen Annika Grosch (DTV) nicht nur mit ihren fünf KM-Titeln sondern auch mit Bestweiten im Diskuswurf (34,05 m – 1. Regio) und im Speerwurf (35,25 m ). In der Männerklasse gefiel besonders Niklas Schreiber (DTV) bei seiner Regiomeisterschaft über 400 m in Bestzeit von 52,26 s. Auffälligster Dürener Teilnehmer in der M15 war der fünffache Kreismeister Jonas Bodelier (LG Ameln/Linnich) mit den besten Ergebnissen über 100 m (12,03 s), im Weitsprung (5,54 m) und Kugelstoßen (12,17 m). Auf hohem Niveau kämpften die Mädchen der W15 und holten vier Regiotitel: Merle van Helden (DTV) überwand 1,56 m im Hochsprung, während Helena Imdahl (Birkesdorfer TV) dreifache Regio-Titelträgerin mit der Kugel (10,44), im Diskuswurf (24,65 m) und im Speerwurf (30,05 = persönl.Bestweite) und insgesamt 5mal Kreismeisterin wurde. Immer besser werden in der W14 Christelle Younga (DTV), die zweimal mit Bestweiten (Kugel: 10,65 m und Speer: 30,14 m) die Regiowertung gewann, und Nicola Kondziella (DTV), die im Hochsprung mit 1,53 m zum Gesamtsieg kam. Einen guten Schritt vorwärts machte die zweifache Regiomeisterin Lisa Clemens (LG A/L) mit 13,72 s über 80 m Hürden und 45,41 s über 300 m sowie weiteren vorderen Platzierungen.

Ergebnisse der Regiomeisterschaften unter ERGEBNISSE
 
Anhang: 000101.KM-Düren


Maße und Gewichte 2015
 
Eingestellt von Willi Trocha am 13. April 2015 um 11:08
Liebe Sportkameraden,

im Anhang findet ihr die für 2015 gültigen Maße und Gewichte sowie die Altersklassen.

Wir machen euch auf einige Änderungen aufmerksam. Die Seniorinnen W60, 65 und 70 werfen in diesem Jahr mit dem 500g - Speer.

Die Geschäftsstelle 
Anhang: 000088.pdf


Änderungen in der Kinderleichtathletik ab 01.01.2015
 
Eingestellt von Willi Trocha am 20. September 2014 um 17:55

Der Verbandsrat des Deutschen Leichtathletik-Verbandes hat in seiner Sitzung am 27.07.2014 in Ulm die durch den Bundesausschuss Jugend vorgelegten Änderungen zu den Bestimmungen zu Kinderleichtathletikveranstaltungen im Anhang 5 der DLO mit Wirkung zum 01. Januar 2015 in Kraft gesetzt.

Hier ein Überblick der wichtigsten Änderungen:

Nachfolgende Disziplinen der Altersklasse U12 können nach den Regeln der IWR sowie ihrer Nationalen Bestimmungen der Altersklasse U14 durchgeführt werden.

50m
800m
4 x 50m
Crosslauf
Weitsprung
Hochsprung
Schlagball
Dreikampf (50m, Weitsprung, Schlagball)
Vierkampf (50m, Weitsprung, Hochsprung, Schlagball

Im Crosslauf der Altersklasse U12 kann im Rahmen einer Crosslaufveranstaltung eine Mannschaftswertung (Rangwertung) für gemischte Teams durchgeführt werden.

Den gesamten Anhang 5 der DLO finden Sie hier

Tim Bruckmann | Geändert: Freitag, 19.September 2014 06:57 
Anhang: 000072.html